Arista

Die Arista Networks wurde im Jahr 2004 durch den Deutschen Andreas von Bechtolsheim und durch seinen langjährigen Weggefährten David Cheriton gegründet. Andreas von Bechtolsheim war bereits einer der Gründer von Sun Microsystems und wollte mit Arista in den Markt der Vernetzung von Hochleistungscomputern eindringen. Heute beschäftigt die Arista etwa 1.500 Mitarbeiter und macht ein Umsatz von mehr als 1,2 Milliarden Dollar.

Arista Switches

Grundlage der Arista Switching Plattformen ist das Betriebssystem EOS (Extensible Operating System). Dieses Betriebssystem basiert auf Unix und zeichnet sich durch die Tatsache aus, dass Updates im laufenden Betrieb durchgeführt werden können.

Arista Komponenten werden vor Allem in Bereichen zum Einsatz gebracht, in denen geringe Latenzzeiten kombiniert mit einer hohen Dichte an 10/25/40/100 Gigabit Ports zu einem günstigen Preis gefordert werden.

Folgende Modelle stehen im Portfolio der Arista zur Verfügung:

Series 7500, Series 7300, Series 7280R, Series 7250X, Series 7150S, Series 7160, Series 7060X, Series 7050X, Series 7020R, Series und Series 7010.

Weitere Details zu den Lösungen der Arista Networks können der Herstellerseite (www.arista.com) entnommen werden.