Genua

Die genua GmbH wurde im Januar 1992 von den drei Physikern Dr. Michaela Harlander, Dr. Magnus Harlander und Berhard Schneck in München gegründet. Im Jahr 1997 brachte die genua mit genugate eine zweistufige Firewall, bestehend aus Paketfilter und Applikation Level Gateway, auf den Markt. Im Jahr 2002 erhielt die genugate als erste Firewall überhaupt eine BSI-Zertifizierung. In den Folgejahren entwickelte sich die genua zum führenden Hersteller von Lösungen für die Bereiche Firewall, VPN und Verschlüsselung wenn höchste Sicherheitsanforderungen (Bundeswehr, Bundesbehörden, etc.) gegeben sind. Aber auch Privatunternehmen, vorwiegend aus Deutschland und dem arabischen Raum, die nicht unbedingt ihre Informationen mit den einschlägigen US-Organisationen teilen wollen, setzen zunehmend auf die rein deutsche Lösung der genua.

Im August 2015 ging die Mehrheitsbeteiligung an der genua GmbH von den Unternehmensgründern auf die Bundesdruckerei über. Der Weiterbestand der Philosophie einer rein deutschen IT-Sicherheitsfirma wurde so für die Zukunft gesichert. Heute beschäftigt die genua knapp 250 Mitarbeiter an mehreren Standorten in Deutschland.

Wir bitten zu beachten, dass einige Länder, darunter die USA und China, die Einfuhr von Produkten der genua in der Regel nicht genehmigen. Diese Tatsache kann für bestimmte Projekte ein k.o.-Kriterium darstellen, sie ist andererseits aber auch ein nicht zu unterschätzendes Qualitätsmerkmal.

genugate Firewalls

genugate bietet als zweistufige Firewall neben dem Paketfilter auch eine vollständige Kontrolle des Dateninhalts durch ein Applikation Level Gateway. Gefährliche und unerwünschte Inhalte wie Viren, aktiver Content oder Spam werden im Applikation Level Gateway zuverlässig erkannt und abgeblockt. Die genugate ist vom BSI nach Common Criteria (CC) in der Stufe EAL 4+ zertifiziert. Zusätzlich wurde genugate als bislang einzige Firewall der Welt als „Highly Resistant“ eingestuft und entspricht damit bereits den Anforderungen nach EAL 7.

genuscreen Firewall-, VPN- und Verschlüsselungslösung

genuscreen ist eine VPN-Appliance mit integrierter Firewall für zuverlässig verschlüsselte Datentransfers. Die DSGVO verlangt, dass der Datenaustausch vertraulicher Daten verschlüsselt erfolgen muss. Bei größeren Netzwerken ist es zudem erforderlich, Schutzzonen für besonders sensible Systeme einzurichten. genuscreen kann diesen Anforderungen mit höchster Qualität nachkommen. Dies belegt auch die Zulassung für die verschlüsselte Übertragung von Daten bis zur Geheimstufe VS-NfD durch das BSI und die Zertifizierung des Produkts nach Common Criteria (CC) EAL 4+.

genucrypt VPN- und Verschlüsselungslösung

genucrypt wird eingesetzt, wenn eine starke Verschlüsselung von Daten auf öffentlich zugänglichen Leitungen gefordert wird. Im Gegensatz zu genuscreen wird genucrypt ohne das Firewallmodul geliefert.

genucard

genucard wird für sicheren Zugriff auf die zentralen Netzwerke von Heimarbeitsplätzen oder sehr kleinen Niederlassungen eingesetzt. Das kompakte Gerät wird über USB an den PC oder den Lap-Top angebunden. genucard ist vom BSI ebenfalls für die Geheimstufe VS-NfD zugelassen.

Details zu genua Firewalls, genua Verschlüsselungsgeräten und weiteren genua IT-Sicherheitslösungen für höchste Sicherheitsanforderungen können auf der Herstellerseite von genua unter www.genua.de eingesehen werden.