Controllerless WLAN

WLAN-Lösungen die als controllerless bezeichnet werden, verfügen heutzutage durchaus über die Controllerfunktionalität. Anders als bei controller based Implementierungen ist hier jedoch keine dedizierte Hardware, weder als Appliance noch in virtualisierter Form, für den Controller erforderlich. Die Arbeit des Controllers oder der Controller wird bei controllerless WLANs auf die Access Points verteilt. So wächst die Performance der zentralen Verwaltungsinstanz mit der Größe des Netzwerkes.

Was die maximale Anzahl der Access Points in einem Netzwerk anbelangt, sind wir bei der CMS bislang noch nie an die Grenzen einer controllerless Lösung gestoßen. Mehrere unserer Kunden betreiben bereits Installationen mit 500 bis 1000 Access Points ohne irgendwelche Einschränkungen im Betrieb feststellen zu können.

Folgende controllerless WLAN-Lösungen kann die CMS IT-Consulting GmbH planen, aufbauen und betreiben:

HPE Aruba Instant – baugleich mit ALE OmniAccess Wireless Access Points

Aruba Instant unterstützt adaptives Radio Management, das dafür sorgt, dass die Nutzer stets von dem Access Point aus mit WLAN versorgt werden, der aktuell den besten Empfang für das Endgerät anbieten kann. Die Lösung hebelt damit das grundsätzliche Prinzip in WLANs aus, dass für das Roaming die Endgeräte zuständig sind. Die Zugriffe auf das WLAN können bei Aruba/OmniAccess über rollenbasierte Firewall-Regeln abgesichert und die Uplinks können redundant aufgebaut werden. Die Lösung eignet sich primär für Installationen mit bis zu 50 Access Points. Details zu dieser Lösung erhalten Sie über unseren Experten Emanuel Gibis (Kontakt) oder über www.hpe.com beziehungsweise www.al-enterprise.com.

Riverbed ehemals Xirrus – baugleich mit Avaya WLAN 9100

Diese Lösung wurde von Grund auf controllerless konzipiert und unterstützt bis zu 2.000 Access Points. Auch hier kann der Zugang zum WLAN über Firewallregeln abgesichert werden. Es gibt bei der Riverbed-Lösung zwar eine zentrale Managementsoftware, diese ist jedoch ein reines Konfigurationswerkzeug. Die eigentliche Intelligenz sitzt verteilt in den Access Points. Fragen zu dieser Lösung können Sie gerne wieder an unseren Experten Emanuel Gibis (Kontakt) stellen. Weitere Details können auch unter www.riverbed.com eingesehen werden.

Alcatel Lucent Enterprise (ALE) Stellar

Auch Stellar arbeitet rein controllerless und eignet sich vorrangig für Installationen bis etwa 500 Access Points. Stellar zeichnet sich durch die einfache Bedienbarkeit aus. Details zu dieser Lösung erhalten Sie ebenfalls über unseren Experten Emanuel Gibis (Kontakt) oder können unter www.al-enterprise.com eingesehen werden.

Zu meiner Person Mein Name ist Emanuel Gibis. Ich leite die Abteilung WLAN innerhalb der Technik der CMS IT-Consulting GmbH. Sie erreichen mich über: Kontakt. Telefonisch bin ich über unsere Zentrale 089/4523830 zu erreichen.